Le Tour de France en Moselle – Team Niedland faisant une haie d’honneur

Die Tour de France erweist unserer Heimatregion die Ehre und startet am vierten Juli in Mondorf-les-Bains in Luxemburg. Etappenziel ist Vittel, gut 200 km entfernt.

Das Team Niedland lässt sich eine solche Gelegenheit nicht entgehen und freut sich darauf die Profis in der Heimat anfeuern zu können. Bei vorzüglichem Sommerwetter treffen sich um 10 Uhr fünf Teamfahrer in Siersburg, um gemeinsam einen tollen Tag zu erleben: Thomas, Jens, Christian, Mario, Julian. Wir radeln gemütlich über unsere Lieblingsroute via Waldweistroff und Veckring zum Canner, dann nordwärts bis nach Königsmacker, wo wir die gesperrte Nationalstraße überqueren. Nach der Moselüberquerung rollen wir zwecks Ausweichroute über Neuland bis zur wohlbekannten Strecke. Wir positionieren uns am Anstieg zwischen Contz-les-Bains und Berg-sur-Moselle.

Nach unzähligen Begleitfahrzeugen kommt endlich der Führende des Rennens durch – Guillaume Van Keirsbulck (Wanty-Groupe Gobert). Ehre gebührt ihm für seine 180 km wehrende Alleinfahrt vor dem bummelnden Feld.

Etwa 7 Minuten später fuhr dann das Feld an uns vorbei in einem Tempo, bei dem sich alle Profis in der Stravawertung hinter allen meiner abonnierten Bekannten einreihten. Uns Zuschauern kam das Bummeltempo natürlich sehr gelegen, denn so konnten wir die Profis etwas länger vorbeiradeln sehen und anfeuern.

Eine besondere Anfeuerung erfuhr der deutsche Meister Marcus B. durch uns, da er nach einer Pinkelpause als Letzter hinter dem Peloton in den Anstieg ging.

Nach dem Ende des Spektakels machten wir uns via Sierck-les-Bains, Montenach, Kirschnaumen, Halstroff, Fürweiler auf den Rückweg. Der Ehrenkapitän des Teams zeigte sich in bestechender Form und forderte die aus England und Bayern zugereisten Mitglieder des Teams an jedem Hügel.

Viele Grüße und bis bald

Julian

 

 

Advertisements